Ranky Tanky (USA)

Sie kommen aus Charlston in South Carolina. Ihre Musik basiert auf der westafrikanischen Tradition und der Gullah Kultur. Die Gullah sind Afro-Amerikaner mit einer eigenen Kultur und ihre Sprache ist eine auf Englisch basierende Kreolische Sprache.

Auf den vor der Küste von South Carolina und Georgia gelegenen Sea Islands (ca. 100 Inseln) wurden, im Vergleich zum Rest der USA, die westafrikanischen Dialekte, Rhythmen und musikalischen Traditionen besser konserviert. Von dort stammen die Musiker der Band und es ist ihnen ein Anliegen diese Musik weiter bekannt zu machen.

Nach ihrem Studium gründeten die vier Musiker Clay Ross, Quentin Baxter, Kevin Hamilton und Charlton Singleton das Charlston Jazz Quartet, bis 2017 die Sängerin Quiana Parler dazu kam.

Seit dem schreiben sie eine Erfolgstory nach der anderen. Kaum war ihr Debut Album „Raky Tanky“ 2017 erschienen, war es #1 der Billboard Jazz Carts.

Als wir den Text zum Festival schreiben, gewinnen sie den Grammy für das Beste Roots Album!

Herzlichen Glückwunsch!

Fröhlich klingende Musik mit sehr oft traurigen Texten. Es ist diese unglaubliche Dualität von tiefer Trauer in den Texten und den, offen gesagt, treibenden Rhythmen und Melodien die Lust machen zu tanzen und zu singen.

Quiana Parler hat eine wunderbar soulige, volle Stimme und hat dazu Feuer im Blut.

Ein DJ hat Ranky Tanky einmal mit den Worten angekündigt „Soulful Honey to the Ear“.

Line up

Quiana Parler – Gesang

Clay Ross – Gitarre/Gesang

Quentin Baxter – Schlagzeug

Kevin Hamilton – Bass

Charlton Singleton – Trompete/Gesang

Ranky Tanky (USA)