Kulturring Schöppingen

24.10.2008 - Der letzte Streich folgt sogleich

Schöppingen. Jede Menge Livemusik am Samstag, ein großer Handwerker- und Bauernmarkt und verkaufsoffene Geschäfte am Sonntag – das sind die Zutaten für den Schlussakt des Apfelfestes am kommenden Wochenende (25. und 26. Oktober).


So können alle Nachtschwärmer und Musikfreunde die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit nutzen, um die 1. Apfelnacht in Schöppingen zu erleben. Livemusik in allen Kneipen heißt die Devise am morgigen Samstag ab 20 Uhr. Für drei Euro bekommen die Besucher ein Bändchen ans Armgelenk, das sie zum Eintritt in alle teilnehmenden Lokale berechtigt. Folgende Bands sind am Start:


Night Train“ spielen Rhythm & Blues in der Gaststätte „Zum Smutje“ Blick Elkemann,

Artic Art“ spielen Hits von den Rolling Stones bis zu den Red Hot Chili Peppers im Hotel zum Rathaus Tietmeyer.

Blueprint“ rocken in allen Facetten in der Gaststätte „Die Zwiebel“,

Aeroplane“ spielt in der Gaststätte Lohaus,


Dude
“ im „Café Peanuts“

und „Just Jazz“ im „Alte-Post-Hotel“ Niehoff-Sendhoff.

Am Sonntag bildet der große Handwerker- und Bauernmarkt rund um das Künstlerdorf den Schusspunkt des Apfelfestes und der „Ab-in-die-Mitte“-Aktivitäten. Hier werden allerlei landwirtschaftliche Erzeugnisse feilgeboten, vom Honig über Kräuterschnaps bis zu Holz- und Keramikfiguren. Gleichzeitig halten die Kaufleute ihre Geschäfte bis 18 Uhr verkaufsoffen. Dass für Essen und Trinken gesorgt ist, versteht sich von selbst: Dank eines Holzbackofens sowie eines Spanferkelstands kann die heimische Küche ruhig kalt bleiben. Die Kleinsten können sich auf der Hüpfburg und auf dem Trampolin austoben oder den Streichelzoo besuchen.

In Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Schöppingen wird zum Auftakt eine Plattdeutsche Messe in der St.-Brictius-Kirche gefeiert. Ab 11 Uhr spielt zum Frühschoppen die Jugendkapelle der Freiwilligen Feuerwehr auf. Gleichzeitig wird die Museumsscheune – vom Heimatverein liebevoll hergerichtet – für alle Besucher geöffnet.

Alte Maschinen und Handwerksgegenstände sind hier ausgestellt, und Informationstafeln geben Aufschluss, wofür die Ausstellungsstücke in der Vergangenheit genutzt wurden.

Handwerksberufe im alten Gewand sind in der Kulturhalle zu bestaunen. So wird ein Friseursalon aufgebaut sein, der zeigt, wie aufwendig und strapaziös früher eine Dauerwelle war. Schuhmacher und Schmied zeigen, wie Mensch und Pferd dazumal zu ihrer „Fußbekleidung“ gekommen sind.

Der Landwirtschaftliche Ortsverband wird zusammen mit der Landjugend den Besuchern einen Einblick in die „Landwirtschaft heute“ vermitteln. Selbst gedrehte Videofilme geben zum Beispiel einen Einblick in Stallungen, in die man als Besucher heute nicht mehr einfach so schauen kann.

Auch der Heimatverein Eggerode wird sich mit seinen „Dorfmusikanten“ und mit seiner „Tanzgruppe“ einbringen und den Tag stimmungsvoll aufpeppen.

„Welcher Apfel in meinem Garten wächst“, können die Besucher bei einer Apfelsortenbestimmung durch eine Mitarbeiterin des Kreislehrgartens Steinfurt lernen. In einem Fachvortrag wird diese weiterhin den Zuhörern auf der Künstlerdorftenne alles Wissenswerte über den Apfel näherbringen.

Und natürlich – schließlich hat die Vechtegemeinde ein Künstlerdorf – spielt auch die Kunst wieder eine Rolle beim Apfelfest. So wird um 12 Uhr in der Fotoscheune am Künstlerdorf die Ausstellung „Kunst für Alle“ eröffnet. „Rettet Linda“ heißt es außerdem im Atelier fünf bei Torsten Haak-Brandt in einer Rettungsaktion für eine gefährdete Knolle.

Zum traditionellen Stadtrundgang lädt um 17 Uhr der Heimatverein ein. Für fünf Euro wird in dem rund 90-minütigen Gang insbesondere die „Welle“ und ihre historische Bedeutung erklärt, ehe es zum abschließenden Wurstebrotessen geht. Treffpunkt ist an der Heimatstube am Stadtpark.

Weiteres

02.06.2008 - "Walter Trout" statt "Popa Chubby"

-kvb- Schöppingen. Die Absage kam plötzlich und unerwartet. Wie die Veranstalter des 17. Grolsch...

31.05.2008 - Augenweide mit Reibeisenstimme

Schöppingen. Der niederländische Beitrag beim 17. Schöppinger Bluesfestival heißt „Bradley´s...

30.05.2008 - Viel mehr als Geheimtipps

Schöppingen. Traditionell einen Tag vor dem Grolsch Blues-Festival findet am kommenden Freitag...

26.05.2008 - "Immer da, aber nie, wenn wat war"

Schöppingen. Sie sind bekannt und äußerst beliebt, die „Bullemänner“ Heinz Weißenberg und...

Bestell-Nr.: SW1327

Ausgabe auf dem Festival-Gelände

€ 1,00
€ 1,00

Preise inkl. gesetzlicher
MwSt. + Versandkosten*

TAGS: 10.06.2008 - Erschöpft aber zufrieden 15.04.2008 - Pressemitteilung Das 17. int. Grolsch Blues-Festival Schöppingen 01.11.2008 - Landung mit Rückenwind Thomas Ds Tourauftakt in Borken 05.05.2008 - Nichts für schwache Ohren 27.10.2008 - Von Sinatra bis Mick Jagger 18.04.2008 - Lenz präsentiert Rock am Bad Laut schreien leise kuscheln 20.11.2008 - Verlosung Sechs Karten für Thomas D. 09.05.2008 - Fahrt für lau zu Rock am Bad 07.05.2008 - Der himmlische Sound des Teufelskerls 31.05.2008 - Augenweide mit Reibeisenstimme 05.04.2008 - Zwischen King und Hendrix 28.11.08 - INTERVIEW Die Kennzeichen des Thomas D 30.11.2008 - Thomas D geht in Borken an Bord 27.10.2008 - Thomas D. kommt nach B. 30.03.2008 - Überschwänglich und rebellisch 02.06.2008 - Walter Trout statt Popa Chubby 26.05.2008 - Immer da aber nie wenn wat war 18.04.2008 - Punkrocker erobern Alte Druckerei 09.06.2008 - Vier Hochkaräter aus der Indie- und Alternativ-Szene 09.06.2008 - Blues-Gewitter über Schöppingen 18.09.2008 - Apfelfest - der erste Streich 15.04.2008 - Pressemitteilung Rock am Bad Festival Schöppingen 2008 22.05.2008 - Programmänderung beim 17. Grolsch Blues Festival 24.10.2008 - Der letzte Streich folgt sogleich 09.09.2008 - Größer schöner bunter 30.05.2008 - Viel mehr als Geheimtipps 30.09.2008 - Der zweite Streich