Kulturring Schöppingen

„Blas meets Blues“ geht in die zweite Runde

Feuerwehrkapelle feiert Dirigentenjubiläum mit Open- Air- Konzert

 

Unter dem Titel „Blaas meets Blues“ präsentierte die Feuerwehrkapelle Schöppingen ihrem Publikum bereits im letzten Jahr ein großartiges Konzert auf der Bühne des Bluesfestivals. Damals stand eine Mischung aus Rock- und Popsongs bekannter Interpreten aus mehr als vier Jahrzehnten auf dem Programm. Am 6. Juni geht „Blas meets Blues“ in die zweite Runde. Diesmal mit dem Zusatz „Best of 10 years“ und einem noch abwechslungsreicheren Konzertprogramm.

 

Die mehr als 50 Musikerinnen und Musiker spielen an diesem Abend neben Chart- Erfolgen von Katy Perry oder Avicci und einigen Rock- Nummern von Herbert Grönemeyer und Queen auch klassische Werke. Grund für dieses breite Programm ist das Jubiläum des Dirigenten Rüdiger Wolbeck, der das Orchester seit 2004 leitet. „Mit diesem Konzert möchte ich eine Art Rückblick auf die letzten 10 Jahre geben. Deswegen haben wir aus fast jedem Jahr ein Stück ins Programm genommen“, so der Dirigent. Das ist auch der Grund dafür, dass zum Beispiel „Circus Renz“, ein rasantes Werk für Xylophon und Orchester, und symphonische Blasmusik auf dem Gelände des Bluesfestivals zu hören sein werden. Eines haben aber alle Stücke, Cover wie Originalkompositionen, gemein: Sie sind auf faszinierende Art und Weise für Blasorchester arrangiert und zeigen so die ganze musikalische Bandbreite der Feuerwehrkapelle.

 

Eine ganz besonderes Highlight darf aber auch bei der zweiten Auflage von „Blas meets Blues“ nicht fehlen. Wie schon im vergangenen Jahr wird das Orchester wieder aktuelle Chart- Hits präsentieren, die eigens für die Schöppinger Musiker arrangiert wurden. Den passenden Gesang und die dazugehörige Portion Stimmung fürs Publikum liefert an diesem Abend der niederländische Sänger Martijn Bakker. „Die Arbeit mit einem Sänger macht immer riesig Spaß und ich denke, dass wir auch in diesem Jahr wieder einen tollen Gast auf der Bühne haben,“ meint Rüdiger Wolbeck.

 

Die abwechslungsreiche Mischung aus aktuellen und klassischen Stücken verspricht also auch in diesem Jahr einen unvergesslichen Konzertabend auf der Bühne des Bluesfestivals . Karten sind zum Preis von 10 Euro bei den Mitgliedern der Feuerwehrkapelle oder an der Abendkasse erhältlich. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei. Wer ein Ticket für das Bluesfestival hat, kann damit auch das Konzert „Blas meets Blues“ besuchen. Einlass auf das Gelände ist im 19.45 Uhr. Ein Tipp für alle Besucher, die es etwas bequemer mögen: Campingstühle dürfen gerne mitgebracht werden. Für alle anderen stehen Bänke bereit.

TAGS: