Kulturring Schöppingen

Ryan McGarvey Band (USA)

http://www.myspace.com/ryanmcgarvey

At age 23, Albuquerque, New Mexico native Ryan McGarvey has in a relatively short amount of time not only gained a national, and international fan base, but admiration from his personal idols as well. In the past few years of Ryan's career he has had the honor, and the pleasure of sharing the bill with such top name act's as Blue Oyster Cult, Shemekia Copeland, Shannon Curfman, Chris Duarte, Ian Moore, John Hammond Jr., Joe Bonamassa, Back Door Slam, Gov't Mule, The Fabulous Thunderbirds, and many more. His debut CD release "Forward In Reverse" recently reached the top 20 (out of over 200,000 Artist's Cd's) on the best sellers list on CDBaby.com (The worlds largest online independent distributor). With rave reviews complimenting everything from his fiery guitar chops, which range from everything from delta slide to heavy rock, his unique vocals, or mature songwriting skills, Ryan McGarvey's live shows will leave you breathless and wanting more. Absorbing influences from everything from early delta blues, to classic hard rock, to more contemporary blues/rock artist's of today. In 2006 Ryan was named Guitar Center 's "Guitarmaggeddon: Next King Of The Blues" champion of New Mexico . For three consecutive years (2007-2009) he was named "Blues Act Of The Year", and was runner up for "Singer/Songwriter Of The Year", as well as was named "Best Guitarist Of The Year" for 2009 in The Weekly Alibi's Annual Readers Poll. In 2007 Ryan took home the New Mexico Music Award for "Blues Song Of The Year" for his song "Cryin' Over You", and was nominated for "Mainstream Rock Song Of The Year" for his song "The One That Got Away". In 2008 Ryan was once again nominated for "Blues Song Of The Year" for his blues ballad "Blue Eyed Angel Blues". Most recently Ryan was featured by the editors of Guitar Player Magazine twice during the Summer of 2008 in their publication. And, was named "Best Musician" from Albuquerque The Magazine's Annual "Best Of The City" Readers Poll. In 2010 Ryan and his band were chosen out of some 4,000 bands (worldwide), and approved to perform a set at Eric Clapton's Crossroads Guitar Festival in Chicago.With a solid rhythm section backing him, Ryan McGarvey and his band are embarking on bigger and better things... Don't miss your chance to catch them in a town near you!

 

AWARDS:

:: 2010 Ernie Ball Music Man -Play Crossroads Winner (Eric Clapton's Crossroads) ::

:: 2010 Best Musician (Albuquerque The Magazine) ::

:: 2010 Blues Act Of The Year (The Weekly Alibi) ::

:: 2009 Blues Act Of The Year (The Weekly Alibi) ::

:: 2009 Best Guitarist Of The Year (The Weekly Alibi) ::

:: 2008 Best Musician (Albuquerque The Magazine) ::

:: 2008 Blues Act Of The Year (The Weekly Alibi) ::

:: 2007 Blues Act Of The Year (The Weekly Alibi) ::

:: 2007 NM Music Award Winner (Blues Song Of The Year) ::

:: 2007 NM Music Award Nominee (Mainstream Rock Song Of The Year) ::

:: 2006 Guitarmaggeddon Champion Of NM (Guitar Center) ::

 

Trotz einer deutlich zunehmenden Massierung von Blues Rock-Gitarristen, ist es selten, ein derartiges Debüt auf den Tisch zu bekommen.
Ryan McGarvey, ein erst zweiundzwanzig Jahre alter Gitarrist und Sänger aus Albuquerque NM, ist auf dem besten Weg, der nächste Big Hit am Blues Rock-Himmel zu werden. Zu seinen Haupteinflüssen gehört, wie sollte es auch anders sein, die Top-Riege der Guitarslinger, wie
Joe Bonamassa, Jimi Hendrix, Stevie Ray Vaughan und natürlich auch einige Vertreter der härteren Spielkultur, die ebenfalls alle ihre Spuren hinterlassen haben, wie Led Zeppelin oder die Southern-Rocker Lynyrd Skynyrd und The Allman Brothers.
Und nicht zu vergessen, noch zwei Freunde als nicht zu unterschätzende Einflussfaktoren, nämlich Ian Moore und Chris Duarte, beide aus dem Lager des Power Blues-Genres, deren Namen allein schon Garanten für ausgereiftes und druckvolles Blues-Riffing sind.
Dennoch blieb deren Input auf die eingeschlagene Richtung vergleichsweise marginal. Denn an Eigenständigkeit und Reife hat Ryan McGarveys Klangscheiblette alles überholt, was sich derzeit auf dem fast nicht mehr zu überblickenden Markt der Power-Blueser tummelt.
Wird jemand derartig mit Awards überschüttet, wie er sie für das 2007er Album "Forward In Reverse" erhielt, ist das für einen erst an der Startlinie stehenden, 21-jährigen Newcomer mehr als sensationell. In seiner Heimat New Mexico, wurde er 2006 vom Guitaramaggedon zum 'Next King Of The Blues Champion' nominiert. Zusätzlich räumte er 2007 zwei Awards in den Kategorien 'Best Musical Produktions: Blues' und 'Best Blues Act' ab.
Auch die bisherigen Tour-Gäste lesen sich wie das Who's Who der Blues-Oberliga: Mississippi-Blues-Legenden Kenny Brown, Cedric Burnside. Dazu noch Jammings mit Musikern und Bands wie Blue Öyster Cult, Gov't Mule, Buddy Guy, Joe Ely, Joe Bonamassa und den Fabulous Thunderbirds, sind eine mehr als beeindruckende Visitenkarte, die den noch jungen Musiker in den Adelsstand des Blues-Helden versetzen.
Schon der Eingangstrack "Right In All The Wrong Ways" bläst einen fast aus den Schuhen. Groovig und doch emotional, breitet sich ein Riff mit einer fast magnetischen Hookline aus. Die Bässe wummern fett im Hintergrund und Ryan McGarveys Stimme tönt rau und doch packend und zieht einen sofort in den Bann. "Joyride" ist beinahe ein Tribut an ZZ Top, als die noch trocken und dreckig waren. Eingängige Hooks vereinen sich mit der E-Gitarre zu einer Texas Blues Rock-Soundcollage, die derart fulminant und intensiv ist, dass einem Hören und Sehen vergeht.
Halbballaden mit akustischem Intro wie "The One Who That Got Away" steigern sich furios zu einem obercoolen Glanzstück. Auch hier wird die Stimme perfekt eingesetzt. "Watch Yourself" mit funky Einstieg und einem Mittelteil, in dem flirrende Bässe und atemberaubende Soli stehen. Mit dem Highspeed-Riffer und Rock'n'Roll-Shuffle "Texas Special", zeigt der Meister, dass er auch diese Stilrichtung locker beherrscht. "Someone Like You" bringt zusätzliche Trockenheit ins Spiel. Mit einer kleinen Brise Indie, aufgebaut auf einer straight rockigen Schiene, bläst einem ein melodischer Rocker, mit Lenny Kravitz-Shadowing entgegen. Ruhig am Anfang, um dann jedoch zu einem flüssigen Gitarren-Ohrwurm auszuwachsen, macht den Album-Titel "Second Time Around" zu einem absoluten Hinhörer. Dicht, intensiv und mit Refrains, die lässig sind und doch eigenes Profil zeigen.
Blues-Traditionalisten sind bei der Slow Blues-Nummer "Cryin' Over You" mehr als bedient, das klassische Blues-Schema wird zwar nicht neu erfunden, da die herkömmlichen Stilmittel durch die Übergänge und Gitarreneinsätze nicht überstrapaziert werden, aber es bleibt trotzdem eigenständig.
"Mystic Dream", beinahe ein Akronym für »Stoff aus dem die Träume sind«. Mit diesem Übersong schreibt sich McGarvey endgültig in die Annalen der Songwriter ein. Einer der besten Gitarren-Tracks, die in den letzten Jahren gespielt und geschrieben wurden. Ein Monster-Groove mit Gitarreneinlagen, die manchmal an Satriani erinnern und das zu einer Melodie mit unfassbar melodischen Passagen. Allein dieser Longsong ist den Preis dieser einzigartigen Veröffentlichung wert. Abschließend noch die auf Hochglanz polierte Blues-Ballade "Blue Eyed Angel Blues", die sich mit ihrer Bodenständigkeit problemlos in das produzierte Material einreiht.
Mit diesem Blues-Album bekommt die alte Garde gehörig Konkurrenz. Mit "Forward In Reverse" wurde eines der stärksten Debüts der letzten Jahre produziert. Hier wird auf Top-Niveau musiziert und ein junger, aufgehender Stern am Blues-Horizont lässt, wenn er dieses Niveau beibehalten kann, noch viel für die Zukunft hoffen. Ein hochkarätiger Cocktail an genial gesungenen und gespielten Tönen, die den Zuhörer nach dem ersten Hördurchlauf nicht mehr entkommen lassen.

Bestell-Nr.: SW1433

Ausgabe auf dem Festival-Gelände

€ 1,00
€ 1,00

Preise inkl. gesetzlicher
MwSt. + Versandkosten*

TAGS: Nina Attal Band F Lil Ed the Blues Imperials USA Ryan McGarvey Band USA Sonny Landreth Band USA Ana Popovic Mike Zito Big Band USA YU Roland Tchakounte Band F John Nemeth Band USA Meena Cryle the Chris Fillmore Band AT Otis Taylor Band USA Tom Vieth and friends De Wolff NL