Kulturring Schöppingen

Login:

Eine perfekte Symbiose

Steckten das Publikum mit ihrer Freude an der Jazzmusik an (v. l.): John Hondorp, Jan Wessels und Bruno Castellucci. Foto: (vba)
Schöppingen - Ohrenschmeichelnde Jazzmusik und dazu ein Glas Wein - derart sinnlich muss ein Abend wohl arrangiert sein, um in einer perfekten Symbiose aufzugehen. Das gilt jedenfalls für Konzerte im Alten Rathaus, wo Schlagzeuger und Musikgenie Bruno Castellucci mit seinen ebenso prominenten Bandkollegen John Hondorp und Jan Wessels gastiert. So geschehen am Samstag vor ausverkauftem Haus.


Um kurz nach acht begannen die drei Musiker - Hondorp an der Hammon-Orgel, Wessels an der Trompete und eben Castellucci - die Show. Die darauf folgenden drei Stunden in entspannter Atmosphäre waren für Veranstalter und Publikum gleichermaßen ein Erlebnis besonderer Art. Mitorganisator Rüdiger Wolbeck, dem es gelang, die drei Vollblutmusiker zu verpflichten, zeigte sich sichtlich überrascht: „Mit einer solchen Resonanz hätten wir fast nicht gerechnet.“ Er selbst war schon während seines Musikstudiums von John Hondorp und Jan Wessels am Konservatorium in Enschede unterrichtet worden. Die guten Beziehungen haben sich bis heute erhalten, denn für den finalen Gig ihrer Tournee hat das Trio um Castellucci gerne Halt in Schöppingen gemacht. Die Idee, das Vechtestädtchen mit guter Jazzmusik zu beflügeln, kam sogar von John Hondorp selbst.

Dass dieses Vorhaben vorbildlich aufging, zeigte sich bei teils sanft-melodischen und teils groovig-angetriebenen Titeln wie „Together“ oder „Sometime ago“. Mit oftmals geschlossenen Augen, unbändiger Freude an der Musik und zwei Sticks in der Hand brillierte der 65-jährige Bruno Castellucci am Schlagzeug und ließ es sich nicht nehmen, zwischendurch mit starken Solo-Einlagen sein Können unter Beweis zu stellen. Das perfekte Zusammenspiel zwischen Schlagzeug und Orgel offenbarte sich schließlich im Duettstück „Time“ von John Hondorp und Jan Wessels. Komplettiert wurde die facettenreiche Klangmischung durch ganzheitlichen Jazz im Zeichen der Trompete.

„Auf sportlicher Ebene wäre das wohl vergleichbar mit einem Bundesligaspiel“, resümierte Richard Hölscher, der für die Verköstigung am Weinstand sorgte, später den Abend. Selbst Gäste aus Münster und Umgebung hatten sich dank der guten Werbung des Kulturrings auf den Weg nach Schöppingen gemacht. „Das positive Feedback der Gäste gibt uns Anstoß, ein solches Konzert erneut auf die Beine zu stellen.“ Auch das Motto „Jazz und Genuss“ habe sich prima durchgesetzt.

VON VERENA BARKLING

Weiteres

Schöppingens Musikmeile für eine Nacht

Schöppingen - Sechs Kneipen, sechs Bands, alles live - ein passenderes Motto wäre für den...

Nur Gewinner

Schöppingen - Mitten im Spiel reißt Tommy Castro eine Saite. „Weiterspielen“, signalisiert er mit...

Tommy Castro biggest winner in Blues Music...

Four awards include Entertainer of Year By Mark Jordan Posted May 7, 2010 at midnight California...

Entertainment und Spitzen-Musik

Schöppingen - Mädkes an der Blues-Gitarre? Das geht doch nicht! Ha, und wie das geht: Donna...

Bestell-Nr.: SW1376

Nicht mehr verfügbar!

€ 1,00
€ 1,00

Preise inkl. gesetzlicher
MwSt. + Versandkosten*

TAGS: Jahrhundertprojekt am Ziel Den Blues im Blut Virtuos an der Gitarre - soulig in der Stimme Castro räumt ab Rock Blues Folk - und mehr erste News 19. Grolsch Blues Festival Schöppingen Buntes Treiben auf zwei Bühnen Kunst Kultur und Kirmes 90 Minuten Fußballrausch Wer ist der Special Guest Helden hinter den Kulissen Sexy Blues-Festival Popolskis treffen auf Taranteln Nur Gewinner Rudelgucken in der Alten Druckerei Michelle Malone ist Special Guest Erics energische Gitarre Ab in die Mitte - die Fünfte German Blues Award für Kulturring Größer als je zuvor Sind auf dem richtigen Weg Genussreicher Jazz Vom Geheimtipp zum Top-Event Jens Neutag meint Streik ist geil Stars und Newcomer beim Bluesfestival Infiziert mit dem Castro-Blues Tommy Castro biggest winner in Blues Music Awards Eine perfekte Symbiose Die Popolskis kommen Entertainment und Spitzen-Musik